Wege der
Wandlung

Home
Impressum
Aktuelles
Ăśber mich
Psychotherapie
Mein Angebot
Seminare 2017
Fortbildung
Für Männer
Management
Coaching
Supervision
Reittherapie
Methoden
Anmeldung
AGB's
Kontakt
Galerien
Anfahrt
Links
Literatur
Pressespiegel
Reittherapie

Konzept:

Wir bieten reittherapeutische Interventionen an für Menschen mit besonderem Förderungsbedarf aller Altersstufen. Unser Ziel ist es, durch gezielte Förderung und Entwicklungsbegleitung des Betroffenen in seinen Fähigkeiten zu unterstützen. Dabei erhöht das Pferd die Motivation der Klienten. Das Pferd bietet vielfältige Wahrnehmungs- und Bewegungsanreize. Sie lernen dadurch, ihre Gefühle wahrzunehmen und ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Weiterhin fördert das Pferd als „nichtmenschliches“ Lebewesen neue Kontakt- und Handlungsstrategien.
Wesentlich ist es uns die Bezugspersonen, meist die Eltern, in diesen Behandlungsprozess mit ein zu beziehen. Unser systemischer Arbeitsansatz gibt Anregungen fĂĽr die Wandlung des Blickwinkels auf die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. Dadurch offenbaren sich erleichternde Handlungsalternativen im Umgang miteinander.

Indikationen:
PferdegestĂĽtzte Interventionen sind hilfreich bei
-  Auffälligkeiten im Kontakt- und Sozialverhalten
-  Lernschwierigkeiten,
-  Verhaltensauffälligkeiten
-  Aggressionen, Ă„ngsten, SchĂĽchternheit
-  entmutigten, ängstlichen und selbstunsicheren Kindern
-  Entwicklungsdefiziten
-  Wahrnehmungsstörungen (ADS/ADHS)
-  bei motorischem Förderbedarf
-  Traumatisierungen
-  psychosomatischen Erkrankungen
-  Störungen aus dem autistischen  Formenkreis
-  geistiger Behinderung, körperlicher und psychischer Behinderung

Möglichkeiten:
So werden durch den Kontakt mit dem Pferd
-  die motorische Geschicklichkeit verbessert und dadurch in Folge
   Selbstvertrauen und die Leistungsfähigkeit gefördert,
-  Hyperaktivität und Spannung abgebaut,
-  die Wahrnehmung fĂĽr die BedĂĽrfnisse und die Befindlichkeiten des
   eigenen Körpers gesteigert,
-  zahlreiche weitere menschliche BedĂĽrfnisse, wie nach GefĂĽhlszuwendung,
   Selbstwirksamkeit und Getragenwerden etc. befriedigt.

Pferde:
Die ruhigen, ausgeglichenen und sensiblen Islandpferde sind in besonderer Weise fĂĽr das therapeutische Reiten geeignet und ausgebildet.
Reiterliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, um dieses Therapieangebot nutzen zu können. Pferde sind die "Cotherapeuten" und bewirken bei Patienten aller Alters- und Erkrankungsgruppen positive Effekte. Die Kontaktaufnahme mit dem Pferd geschieht sehr behutsam.

Methoden:
Die humanistische Psychologie bildet die theoretische Grundlage.
Elemente aus der Gestalttherapie, der Kinesiologie, aus diversen kommunikationstheoretischen Ansätzen und reittherapeutische Interventionen sind in diesen Ansatz integriert.

Kosten:
Einheit einzeln: 45 Minuten       40 € 
Kompaktkurs:     7 Einheiten    240 €